Die Entwicklung der Kfz-Technik nimmt seit Jahren rasant an Fahrt auf. Der Einzug software-dominierter Fahrzeuge mit Sensoriken und Fahrassistenten sowie der Ausbau von Datennetzwerken erfordern Veränderungen bei der Fehlerdiagnose. Weder haben Servicemitarbeiter:innen in den Werkstätten das erforderliche Vorwissen noch bestehende Diagnosesysteme und Geschäftsmodelle das Potenzial, mit der Digitalisierung Schritt zu halten. Das Projekt AW 4.0 nimmt all diese Herausforderungen an und bietet Messsystem- sowie Diagnoseherstellern die Chance, künstliche Intelligenz (KI) im Werkstattservice aktiv mitzugestalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KI stärkt die Marktposition

Mit AW 4.0 können Messsystem- und Diagnosehersteller jetzt ihr Leistungsangebot um die KI-Diagnose erweitern. KI ergänzt dabei Ihren vorhandenen Erfahrungsschatz zur Interpretation von Messergebnissen und verbessert Ihre Position im Diagnosemarkt. 

Vom Netzwerk profitieren

Durch die Anbindung an eine AW4.0- Plattform ist ein vertrauenswürdiger Austausch von branchenspezifischen Daten zur Fahrzeuginstandhaltung und -wartung mit passgenauen KI-Modellen möglich. Als Messsystemanbieter werden Sie über diese Plattform zu einem Innovations- und Wertschöpfungsnetzwerk verknüpft, um gemeinsam die Digitalisierung der deutschen, mittelständisch geprägten Werkstattbranche voranzutreiben.

Vorteile als Messsystemhersteller nutzen

  • Sein Angebot um die KI-Diagnose erweitern 
  • sich als renommierter KI-Anbieter präsentieren 
  • KI-Prozesse, -Services, -Modelle mitgestalten